Volltextsuche

Gemeinde Großerlach - Mit staatlich anerkanntem Erholungsort Grab

Inhalt

Sie befinden sich hier:
Rathaus & Verwaltung | Rathaus Aktuell | Artikel

Rathaus Aktuell

Gemeinderatssitzung am 22.03.2018 - Bericht

Freiwillige Feuerwehr
In der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Großerlach am 24.02.2018 wurde Rainer Stecker für weitere fünf Jahre als Feuerwehrkommandant gewählt. Nach § 10 Absatz 5 der Feuerwehrsatzung der Gemeinde Großerlach muss der Gemeinderat dieser Wahl zustimmen. Die Zustimmung erfolgte einstimmig.
 
Sportanlage Großerlach
Am Sitzungstag ist die Baugenehmigung vorab per E-Mail im Rathaus eingegangen. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass diese bereits Anfang März erteilt werde.
Die mit der Durchführung der Maßnahme beauftragte Firma LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG wird voraussichtlich nach Ostern mit den Auffüllungsarbeiten beginnen.
Eine vorher durchgeführte Untersuchung des Bodens hatte erfreulicher Weise ergeben, dass die Fläche für das vorgesehene Auffüllmaterial geeignet ist und somit keine vorhergehenden Maßnahmen erforderlich sind. Aus der Baugenehmigung könnten sich nach grober Durchsicht nun aber doch Auflagen ergeben, welche nochmals zu hinterfragen sind.
Im Februar hatte vor Ort eine Besprechung zur Baudurchführung und bezüglich möglicher Varianten stattgefunden. Dabei wurde auch der vorhandene Ballfangzaun genauer in Augenschein genommen und festgestellt, dass ein Wiederaufbau anstelle eines vollständig neuen Zaunes aufgrund der nach wie vor guten Grundsubstanz sinnvoll wäre. Die damit in Summe realisierbaren Einsparungen decken nahezu die anfallenden Mehrkosten für eine verbreiterte Ausführung des Rasenplatzes auf 55 m (ursprünglich 45 m). Die Laufbahn muss hierbei auf 50 m zzgl. Start- und Zielbereich reduziert werden, was für den Grundschulsport völlig ausreichend ist. Entsprechend der Ermächtigung durch den Gemeinderat wurden die vorgenannten Änderungen vergeben. Die Auftragssumme erhöht sich dadurch um rd. 1.700 Euro auf 7.484,98 Euro (brutto).
 
Bücherei in der Grundschule
Die zunächst als Schulbücherei eingerichtete Bibliothek in der Grundschule wurde vor einiger Zeit in eine öffentliche Bücherei umgewandelt, um auch für Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit der Buchausleihe bieten zu können. Untergebracht war die Bücherei in einem kleinen Raum im Obergeschoss. Aufgrund einer ehrenamtlichen Initiative wurde im Erdgeschoss ein größerer Raum umgestaltet und dort die Bücherei freundlicher und großzügiger mit Sitzmöglichkeiten ausgestattet. Neben Kinder- und Jugendbüchern gab und gibt es in der Bücherei auch Literatur für Erwachsene. Die Möglichkeit der Ausleihe wurde aber außer von Schülerinnen und Schülern der Grundschule in der Praxis kaum genutzt. Zuletzt fanden keine nennenswerten Ausleihen aus der Bürgerschaft mehr statt, weshalb schon länger Überlegungen bestehen, die Bücherei künftig wieder als reine Schulbibliothek zu betreiben.
Da in der Grundschule die Räumlichkeiten begrenzt sind und vor allem das Rektorat und das Lehrerzimmer zu klein sind, soll nun das Rektorat im seitherigen Lehrerzimmer untergebracht werden und das Lehrerzimmer in die seitherige Bücherei umziehen. Die Bücherei soll in das bisherige Rektorat umziehen. Bei einer Reduzierung des Bücherangebots auf Bücher für Kinder im Grundschulalter wären die Platzverhältnisse auskömmlich. Allerdings würde dies bedeuten, dass die derzeit noch öffentliche Bücherei künftig wieder als reine Schulbibliothek betrieben würde und die entsprechende Benutzungsordnung aufgehoben werden könne. Für den schulinternen Treffpunkt Lesen würde im Foyerbereich eine Leseecke eingerichtet.
Der Gemeinderat befürwortete einstimmig die Umstrukturierungen der Bücherei und beschloss die Aufhebung der Büchereiordnung.
 
Öffentliches W-LAN
Öffentliches W-LAN ist in größeren Städten größtenteils an bestimmten Plätzen verfügbar, das Thema wird aber zunehmend auch in kleineren Gemeinden diskutiert. Teilweise wurde es auch schon eingeführt. Auch bei der Gemeinde Großerlach gehen hin und wieder entsprechende Anfragen ein, wobei die Meinungen, an welchen Standorten dies sinnvoll wäre, je nach Interessenlage weit auseinander gehen. Aktuell läuft ein EU-Förderprogramm (WIFI4EU), allerdings können hier in diesem Jahr maximal 15 Gemeinden in Deutschland berücksichtigt werden.
Der Gemeinderat beschloss nach kurzer Diskussion einstimmig, dass zum momentanen Zeitpunkt die Einrichtung von öffentlichem W-LAN als nicht erforderlich angesehen wird.
 
Bekanntgaben / Anfragen
- In diesem Tagen wird in Neufürstenhütte, Grab und Hohenbrach entlang der Ortsdurchfahrten die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet.
- Sofern die Witterung mitspielt, soll Ende April mit der Sanierung der Rösersmühlenstraße begonnen werden. Mit den beauftragten Firmen VSI GmbH aus Kaiserslautern und Erdbau Haag aus Morbach hat nun ein Abstimmungsgespräch stattgefunden. Für die Durchführung der Maßnahmen muss die Strecke für eine gewisse Zeit voll gesperrt werden.
- Das Gemeinschaftshaus in Liemersbach ist baulich endgültig fertiggestellt. Es soll nun mit den Grasshoppers Liemersbach als Hauptnutzer, abgestimmt werden, welche Ausstattungs- und Einrichtungsgegenstände, wie beispielsweise Gardinen benötigt werden.

Berichte aus früheren Sitzungen finden Sie hier

Optionen

Darstellung verkleinernDarstellung auf Browserstandard zurücksetzenDarstellung vergrößern

Weitere Informationen zu diesem Thema

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Großerlach gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeinde Großerlach wenden.

Kontakt Rathaus

Gemeinde Großerlach
Stuttgarter Straße 18
71577 Großerlach
Fon: 07903/9154-0
Fax: 07903/9154-33
rathaus@grosserlach.de

Sponsorenlogos