Volltextsuche

Gemeinde Großerlach - Mit staatlich anerkanntem Erholungsort Grab

Inhalt

Sie befinden sich hier:
Rathaus & Verwaltung | Rathaus Aktuell | Artikel

Rathaus Aktuell

UPDATE: Schrittweise Öffnung von Kindergärten

18.05.2020: Schrittweise Öfnung der Kinder(tages)betreuungseinrichtungen

Bereits am 6. Mai hatte das Kultusministerium Baden-Württemberg  per Pressemitteilung folgendes angekündigt:
„Unser Plan sieht vor, dass wir ebenfalls ab dem 18. Mai die Betreuung an den Kitas in Richtung eines reduzierten Regelbetriebs in Absprache mit den Trägern schrittweise auf bis zu 50 Prozent der Kinder ausweiten.“
Die Eckpunkte für die Umsetzung wurden erst am Spätnachmittag des 14. Mai 2020 den Gemeinden per (nicht rechtsverbindlicher) Pressemitteilung mitgeteilt. Die rechtsverbindliche Anordnung ist nun am 16. Mai erfolgt, gleichzeitig kamen auch Orientierungshinweise der Trägerverbände für die Umsetzung.
Diese sehen vor:

  • Gruppengröße: max. 50% der Plätze der in der Betriebserlaubnis genehmigten Gruppengröße
  • Erweiterte Notbetreuung hat Vorrang (teilnahmeberechtigte Personengruppen entsprechend der CoronaVO)
  • Falls weitere Plätze zur Verfügung stehen, können diese belegt werden mit Kindern, die einen weiteren Bedarf an durchgängiger Betreuung haben (z.B. Kinder mit besonderem Förderbedarf oder erschwerten Bedingungen in den Familien)

Da die Inanspruchnahme der Notbetreuung in den Einrichtungen und auch in den einzelnen Gruppen unterschiedlich ist, konnte man nicht, allen Eltern und Kindern schon ab Montag, 18. Mai 2020 gerecht zu werden.  
In Abstimmung mit den Einrichtungs- und Gruppenleitungen können daher im Kinderhaus Großerlach in der kommenden Woche in der Wolken- und Sternengruppe zunächst nur die „Sternschnuppenkinder“ (Vorschüler) für den Dienstagvormittag (19.05.) in das Kinderhaus eingeladen werden.
In der Krippengruppe können die nicht zur Notbetreuung angemeldeten Kinder jeweils einen Tag für eine verkürzte Dauer (08:00 – 12:00 Uhr) in die Gruppe kommen.
Aufgrund der im Kindergarten Grab reduzierten Belegung und geringeren Inanspruchnahme der Notbetreuung wird es hier möglich sein, dass schon in der kommenden Woche jedes Kind die Möglichkeit erhält, tageweise den Kindergarten zu besuchen.

Die Gemeindeverwaltung wird mit den Einrichtungen das weitere Vorgehen und die „Verteilung“ der Kinder auf die Betreuungstage abstimmen und dann die Eltern informieren.

Kinder- und Betreuungsgebühren für Mai 2020

Der Gemeinderat hat beschlossen, bei den Eltern, deren Kinder nicht in der Notbetreuung sind, wie schon für April auch für den Monat Mai 2020 auf die Erhebung der Kindergartengebühren zu verzichten.
Die Gebührenerhebung für die „Notbetreuung“ erfolgt, angepasst an die tatsächliche zeitliche Inanspruchnahme, im Rahmen der geltenden Satzung. Die betreffenden Eltern erhalten hierzu eine gesonderte Mitteilung.

Pfingstferien

Ebenfalls beschlossen wurde im Gemeinderat, dass die Schließtage in den Pfingstferien im Kinderhaus Großerlach und im Kindergarten Grab entfallen. Dies wurden mit dem pädagogischen Personal Kindergarteams im Vorfeld so abgestimmt.

04.05.2020: Informationen zur Notbetreuung in Kindergärten und Schulen

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg  wurde die Notbetreuung ab dem 27.04.2020 in Kindergärten und Schulen auf weitere Personenkreise ausgeweitet. Die Anmeldung zur Notbetreuung ist grundsätzlich immer möglich.

Berechtigt zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte beide beziehungsweise die oder der Alleinerziehende

  • einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur beiträgt, und sie unabkömmlich sind oder
  • eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahrnehmen und dabei unabkömmlich sind.

Ausgeschlossen von der Notbetreuung sind Kinder,

  • die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
  • die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Die Erziehungsberechtigten bzw. die oder der Alleinerziehende müssen eine Bescheinigung über ihre Unabkömmlichkeit von ihrem Arbeitgeber vorlegen. Außerdem bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten bzw. von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, haben Kinder Vorrang:

  • bei denen mindestens ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist;
  • Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist sowie
  • Kinder, die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Herr Barth, Tel. 07903/9154-26 oder E-Mail wenden.

Optionen

Darstellung verkleinernDarstellung auf Browserstandard zurücksetzenDarstellung vergrößern

Weitere Informationen zu diesem Thema

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Großerlach gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeinde Großerlach wenden.

Kontakt Rathaus

Gemeinde Großerlach
Stuttgarter Straße 18
71577 Großerlach
Fon: 07903/9154-0
Fax: 07903/9154-33
rathaus@grosserlach.de

Sponsorenlogos